Beiträge von Uwe51

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Auszug aus Premiere: Der Opel Astra L (2021) fährt in eine neue Ära


    Im Interieur liegen ebenfalls Welten zwischen der fünften und sechsten Generation. Die letzten analogen Instrumente haben ausgedient und hinter das Lenkrad zieht das sogenannte Pure Panel, das seine Premiere im Opel Mokka feierte und im Astra bereits in der nächsten 10-Zoll-Generation an den Start geht.


    Durch eine spezielle und blendenartige Auslegung des Pure Panels benötigt der neue Astra keine "Schutzhaube" mehr über den Displays und Touchscreens wie die meisten anderen Fahrzeuge, um Reflexionen zu unterbinden.

    Die Anzahl an Tasten und Schaltern hat Opel ebenfalls reduziert. Es gibt sie zwar noch, aber auch hier zeigt der Vergleich zum Vorgänger, dass sich hier etwas getan hat. Verbindungskabel will der Hersteller auch aus dem Astra verbannen. Die Kopplung von Smartphones an das neue Infotainment-System geht jetzt kabellos und in der Windschutzscheibe gibt es ein größeres Head-up-Display.


    Die Sitze erhalten wieder das AGR-Prädikat. Dabei wurde das Frontgestühl 12 Millimeter tiefer als im Vorgänger positioniert, was das sportliche Fahrgefühl steigern soll. In der Nappaleder-Ausführung verfügt der Fahrersitz zudem über eine Klimatisierungs- und Massagefunktion. Beheizbar sind auf Wunsch die Frontsitze und die äußeren Rücksitze. Darüber hinaus sind auch Alcantara-Bezüge für den neuen Astra verfügbar.


    https://de.motor1.com/news/519…el-astra-l-premiere-2021/

    Premiere: Der Opel Astra L (2021) fährt in eine neue Ära


    Alle Infos zur sechsten und erstmals elektrifizierten Generation des Kompaktwagens ... Nachdem uns Opel mit mehreren Teaser-Bildern die Wartezeit auf den nächsten Astra verkürzt hatte, ist es nun endlich soweit: Der Hersteller zieht die virtuellen Tücher von der nun sechsten Generation des Kompaktwagens. Man zeigt uns nicht nur das Design des neuen Astra L, sondern informiert auch näher zu den technischen Details. Der Chef jubelt bereits:


    "Der neue Opel Astra – ein neuer Blitz wurde geboren! Mit seinem grandiosen Design und seinen klassenführenden Technologien ist der Astra ein starker Herausforderer. Elektrifiziert und hocheffizient fährt er in eine neue Ära. Der Astra bietet höchste Präzision bis ins kleinste Detail. Wir sind uns sicher: Die nächste Astra-Generation hat erneut das Zeug zum absoluten Bestseller und wird die Herzen vieler Neukunden für die Marke erobern", sagt Opel CEO Michael Lohscheller.


    Optisch können Sie sich anhand der Bilder natürlich selbst einen Eindruck verschaffen. Keine große Überraschung an der Front ist natürlich der sogenannte Opel Vizor mit Matrix-LED-Beleuchtung, der als neues Markengesicht schon am Mokka, dem Crossland und dem frisch gelifteten Grandland zum Einsatz kommt.


    https://de.motor1.com/news/519…el-astra-l-premiere-2021/

    F9FF75DF-7BED-4733-8526-8CD79F862611.jpeg

    41C34CF6-0794-4D57-BC0E-6D34298D49F4.jpeg

    The new Astra will hit the market in early 2021. Anyone expecting a Peugeot clone will be disappointed. At least that’s what the Opel technicians promise. The prototypes of the Rüsselsheim compact car already made a good impression during the first test drives.

    The Rüsselsheim-based carmaker launched the first Kadett as early as 1936, and many more followed. But why the traditional name Kadett had to become the Opel Astra in 1991 remains a mystery to us to this day. Around 30 years after this marketing scribble, Opel is preparing to roll the sixth generation of the VW Golf competitor to dealers. More than six months before the sixth generation in the compact class vies for the buyers’ favor, the prototype test phase is in the hot phase.


    Opel has already published the first pictures of what the new hope will look like. They show the new Opel face called Vizor with 84 LED elements per headlight. Some are already cheering about the next Manta, it would be nice. To give an icon a worthy successor, it takes more than a name. It gets exciting in the interior, where a completely new ambiance is announced. Opel speaks of a “pure glass panel”. The first impressions are promising, especially since the steering wheel that goes with it will go well with it. “We want to cut old braids with this car,” proudly proclaims chassis expert Andreas Holl, who has already worked on several Opel model series.

    In our prototype, the dashboard is largely covered. We are sitting in the weaker of the two plug-in hybrid variants, in which a four-cylinder 1.6-liter turbo gasoline engine is coupled with an 81 kW / 110 PS electric motor and the energy comes from a 12.4-kilowatt-hour battery. This module is already in use in the Grandland X and there will also be the 165 kW / 225 PS variant in the Astra. In addition, the Rüsselsheim-based company is initially giving Astra two 1.2-liter petrol engines with 81 kW / 110 PS and 96 kW / 130 PS, followed by a 1.5-liter diesel with 96 kW / 130 PS. It is shifted with a six-speed manual gearbox or an eight-speed automatic.



    The new Astra is based on the third generation (V3) of the PSA-EMP2 architecture, in which half of the parts are new compared to version 2. “With the Astra we were able to do completely what we wanted,” says Holl. The influence of German engineers in the PSA projects is increasing. Probably one of the reasons why Carlos Tavares brought the German automaker into the group. The new Astra benefits from this detailed work. There is no annoying teetering on the autobahn and the contrast program, i.e. bumps in the ground in quick succession, puts the chassis away. That there is still a need for optimization is shown by the tendency of the car to roll in curves and the not very communicative steering, which also responds with a bit of a delay from the central position.


    New Astra 2021 Engine

    Speaking of dynamics: When it comes to the interaction of the 1.2-liter engine with the six-speed manual gearbox, the technicians should lend a hand again to ensure the promised intuitive drivability. Because this drive variant does not make a fully developed impression, as it feels like you are on the move with the foam braked. There is still time. It is precisely this element that is still being tinkered with, especially since the Astra 2022 is around 80 percent complete and will be at dealerships in January 2022: We are sitting in a prototype in phase two of four.

    What won’t change anymore are the proportions. Although the length of the new Astra has remained almost identical at 4.374 meters (plus four millimeters), the track width has increased by 51 millimeters to 1.86 meters and the height is reduced by 15 millimeters to 1.47 meters. In addition, the front overhang is 54 millimeters shorter (minus 54 millimeters) and a wheelbase that is 13 millimeters longer, which grows to 2.675 meters. Sounds promising because it is sporty. Especially since the driver sits a good centimeter closer to the asphalt. Opel is particularly proud of the fact that the unchanged 422-liter trunk has a level loading area thanks to a variable loading floor.


    https://www.latestcarnews.net/new-astra-2021/

    Innenraum des Astra mit Digitalcockpit
    Auch im Innenraum führt Opel wohl seine neue Designphilosophie fort. Auch der kommende Astra erhält als Cockpit das sogenannte "Opel Pure Panel". Das scharf gezeichnete Cockpit fasst das digitale Kombiinstrument und den Infotainmentscreen zu einer Einheit zusammen. Das Konzept ist bereits aus dem Mokka bekannt, scheint aber im Astra etwas verfeinert zu werden. Die Bedientasten des Infotainments wandern direkt vor den Bildschirm und sind als "Klaviertasten" angeordnet.


    https://www.autobild.de/artike…g-in-hybrid-16798781.html

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Opel Astra L (2021): Bilder, neu, Motoren, Preis, Elektro, OPC, Rendering, Plug-in-Hybrid
    Opel zeigt erste Teserbilder zum neuen Opel Astra L


    Der nächste Opel Astra kommt natürlich mit PSA-Technik. Das Topmodell OPC wird offenbar ein Plug-in-Hybrid. AUTO BILD hat den ersten Teaser.


    https://www.autobild.de/artike…g-in-hybrid-16798781.html

    Er sieht wirklich komplett anders aus als der aktuelle Astra K


    Erst vor ein paar Tagen wurde der brandneue Peugeot 308 weitgehend ungetarnt erwischt, jetzt wurde der technisch eng verwandte neue Opel Astra aus nächster Nähe gesichtet. Auffallend ist die Tarnung: Wo sonst maximale Unauffälligkeit in schwarz und grau üblich ist, trägt der Astra L ein knalliges Tarnkleid in einem leuchtenden Gelbton, als wolle er unbedingt gesehen werden.

    Trotz der wilden Camouflage ist eine deutliche Veränderung des Designs gegenüber dem Vorgängermodell zu erkennen. Denn der Astra L wird die neueste Designsprache von Opel übernehmen, die im August 2018 mit dem GT X Concept und dem sogenannten Vizor-Frontdesign vorgestellt wurde.

    Die jüngste Generation des Mokka hat den geschärften Look bereits übernommen, und auch der Astra scheint auf ein ähnliches Erscheinungsbild zu setzen. Generell macht dieser Erlkönig gegenüber dem aktuellen Astra einen gestrafften Eindruck.


    Bildergalerie: Opel Astra L (2021): Erste Erlkönigbilder des Serienmodells

    https://de.motor1.com/news/493…l-astra-l-2021-erlkoenig/